Vorfreude ist die schönste Freude - Rückblick

Ein kurzer Blick auf unsere Website zeigt mir, ich habe wahnsinnige Lust mal wieder zu bloggen. Heut bin ich allein zu Hause, zwar aus einem nicht so schönen Anlass, da ich ziemlich krank bin, aber immer hin mal Zeit für mich und auch mein Baby... die Website ;-)

Schon vor einiger Zeit hatte ich einen Beitrag angefangen, vor genau 3 Monaten.... ein Rückblick sollte es werden auf meinen Beitrag, was ich auf der Weltreise vermisst habe und was mir nun hier in Good old Germany fehlen wird. Nach 6 Monaten wird es aller höchste Zeit drauf zu schauen und den Gefühlen und den Fingern beim Tippen freien lauf zu lassen.

Da ich ewig nicht gebloggt habe könnte dies hier ein Roman werden... also wer aufhören möchte, dann lieber jetzt ;-)

 

Ein Jahr haben wir uns verwöhnen lassen und die heißen Temperaturen auf den Körper genossen... klar tat das gut und es war, mit, die beste Erfahrungen in unserem Leben, aber am Ende lagen die Nerven ganz schön blank. Einerseits vom ständigen Bespaßen der kleinen Maus, anderseits das ganze herum gereise, Veränderungen und vielleicht auch das Zusammen sein. Bewusst nimmt man so etwas meist nicht wahr. Man merkt vielleicht das die Stimmung anders wird, aber meist sucht man erst die Fehler wenn es gar nicht mehr geht. So dann auch unser schneller Abbruch, der genau richtig war. 

 

Ich stelle beim Lesen fest, dass es alles schon soweit weg ist .... Was mich allerdings weiterhin ganz nah berührt, sind die Storys, wo es um die Familie geht. Es war für mich eine sehr bewegende und intensive Erfahrung, denn auch jetzt noch erinnere ich mich an den Geburtstag meiner geliebten Schwester und ein Lied was wir ihr gesungen haben. Und auch heute, wenn ich es höre, kullern mir die Tränen über die Wange, ohne es steuern zu können. Ein schöner Moment der wohl nie vergeht.... Der Rest fühlt sich tatsächlich weit weg an, wahrscheinlich, weil der Alltag einen wieder fest im Griff hat und es weiter vorwärts geht, nicht zurück!!! Dann wird es Zeit für Erinnerungen in der Wohnung, um alles ein wenig weiter leben zu lassen.

 

Die Nähe zur Familie möchte ich nicht mehr missen, für einen gewissen Zeitraum ist das durch aus vorstellbar, aber nicht für immer!! Ich brauche sie.... ALLE!!! und zu wissen wir sind ruck zuck da, ist ein vollkommenes Gefühl. Feste mit zu feiern, sich gemeinsam freuen, in die Augen schauen und zu lachen und sich in den Arm nehmen, ist einfach mit nichts zu ersetzen. Ob die ganze Familie auf einen Haufen oder einen schönen Wochenendausflug zu Omi und Opi, alles in allem ist es schön, dies einfach zu können...und einfach geht eben nur, wenn man ganz in der Nähe ist. Alles andere lässt einen durch die heutigen technischen Möglichkeiten zwar gefühlt dabei sein, aber man ist es nie. Nur das Gefühl zu haben etwas zu tun, reicht auf Dauer nicht aus, egal um was es gibt. Es muss greifbar und real sein, nur dann ist es Wirklichkeit. Auch wenn uns monatelang viele Krankheiten verhindert haben Familienfeste zu besuchen, sind wir nun meist wieder vollzählig dabei. 

 

Die Winterzeit war eines unserer größten Überraschungen. Zum einen hatten wir mit bis zu 40 Grad Temperaturunterschieden zu kämpfen, mit viel Krankheit aber auch mit ganz viel Freude im Schnee. Welch ein Glück zu dieser Jahreszeit im letzten Jahr daheim zu sein. Pauline durfte den Schnee kennen lernen, fühlen und schmecken und auch den ein oder anderen Ausrutscher hat sie mitgenommen. Es war ein fantastischer Winter, in dem wir uns mehr als einmal einmurmeln mussten und mit roten durchgefrorenen Wangen und Füßen nach Hause kamen und auf dem Fußboden lagen, um uns die Füsse an den Heizkörper zu wärmen. Fantastisch.... meine geliebte Mützenzeit ist nun schon lange vorbei und ich freue mich, sie gegen die Sonnenbrille einzutauschen.  Sich mal wieder auf die Sonne freuen, nach so einer langen intensiven Beziehung zu ihr, ist klasse. Jeden Moment zu nutzen, um vor die Tür zu gehen wenn sie scheint. Die dicke Jacke gegen einen dünnen Parker zu tauschen.... dann die Weste und an ganz viele Tagen sogar nur ein Shirt, das ist toll und gehört wohl zu uns.

Die Jahreszeiten.... keine konnte ich intensiver spüren als die jetzigen, und vor allem genießen. 

Spekulatius und frisch gebackene Kekse gab es ohne Ende, die Freude war groß, der erste Genuss auch, aber mehr auch nicht.... Obstsalat nach wie vor ganz oben auf meinem Speiseplan!! Ich liebe Obst, kein Tag vergeht ohne Obst... damit meine ich sehr viel Obst...das Angebot ist hier einfach zum Verwöhnen, auch wenn es nicht immer das Sesionobst ist, kann man einfach immer alles bekommen. Nett....

 

Die Zeit zu zweit ist bis lang noch beschränkt, zwar gab es schon einige Nächte, wo Pauline bei Omi übernachtet hat, aber Zeit für uns nur wenig. Da einfach weiterhin viel erledigt werden muss. Nach zahlreichen Wohnungsuchen, Kitaplätzen und Jobwechsel kamen zwei Umzüge auf uns zu, viele Erkrankungen und keine Zeit zum durchatmen. Aber wir sind guter Dinge und schaufeln uns zumindest ein wenig Zeit mit Freunden frei. Ein wenig abschalten für jeden einzelnen.... und vor allem endlos plaudern ohne Verbindungsprobleme!!     

..... NECH  FRANZI ;-)

 

Leinwand haben wir, es macht großen Spaß darauf Filme zu schauen, aber ich habe gemerkt sie läuft öfter als gedacht....das können wir durch aus verringern!! Smoothies stehen täglich frisch gepresst auf dem Tisch und sind frisch extrem lecker.... besonders die mit Passionsfrüchten!! 

 

In unserer neuen Wohnung in Hamburg fühle ich mich mehr als nur wohl, es ist unser Heim und das wird es auch hoffentlich ganz viele Jahre bleiben. Der Ort ist super und alles in allem haben wir hier alles was wir brauchen. Tauschen möchte ich erstmal nicht mehr, wer weiß wann es im Kopf mal wieder einen Knall gibt und die Synapsen verrückt spielen.... bis dahin bleibt Hamburg unsere Heimat. Eine Wohnung zu haben mit einer Tür, an der nicht ständig jemand klopft ist ziemlich großer Luxus. Auch wenn viele denken wo unser Problem ist, wir hatten doch den puren Luxus auf der Weltreise, weiß man manch kleinen Luxus erst zu schätzen,wenn man mal tauschen durfte. Das ist wie eine Prinzessin im Schloss, die sich wünscht für einen Tag einfach mal "normal" zu sein. So fühle ich mich in meinem stinknormalen Leben sehr wohl.

 

Ein wenig Luxusurlaub zwischendurch zum verwöhnen, sehr gerne, aber auf Dauer liebe ich es wie es ist. Mit allem was dazu gehört, einkaufen, putzen, kochen, Wäsche waschen und und und... und auch Pauline liebt es einkaufen zu gehen und zu kochen. Es macht Spaß beim kochen zu naschen und beim Essen eigentlich schon satt zu sein, weil man zu viel genascht hat. Es sind so viele Kleine Dinge,die das Leben so fantastisch schön machen, und jeder muss sein ganz persönliches schönes Leben herausfinden, nur dafür muss man manchmal ein Schritt weiter gehen und sich trauen. Neue Wege gehen, ausprobieren um am Ende fest zu stellen genau so ist es Richtig, für UNS !! Für niemanden sonst....

 

Tja, viel geschrieben... ich hatte euch vorgewarnt!! Nun schaue ich nochmal ob mir etwas fehlt was ich auf der Weltreise hatte... ich muss sagen nicht viel. Das einzige was mir wirklich fehlt ist ganz viel Zeit mit meiner eignen kleinen Familie. Zwei Tage in der Woche, also das Wochenende, sind wirklich wenig und ich hoffe das sich das in Zukunft noch ändern wird. 

Der Rest: NEIN!! Ich bekomme weiterhin Post von meiner Schwester, nun als Karte im Briefkasten, joggen am Strand ist wirklich wahnsinnig toll, aber auch hier am Hafen ist es klasse. Die aufregende Urlaubszeit erwartet uns schon bald, mit leckerem Essen und tollen spannenden Dingen. Die Sonne, finde ich, zeigt erstklassige Arbeit dieses Jahr und hat sich mehr als oft schon blicken lassen und auch meine Flip Flops sind schon lange im Schuh Regal integriert und ich hoffe sie bekommen noch oft die Chance auszugehen. Im Groben und ganzen muss ich sagen habe ich alles was ich brauche.... am Rest wird gearbeitet !!

 

Nun schulden wir euch noch eine ganze Menge Fotos. Denn nicht alle Bilder der Weltreisechallenge wurden veröffentlicht und es wird Zeit das ihr sie seht. Also ein wenig Geduld und dann bekommt ihr hoffentlich alles zu sehen....

Und für Katrin noch eine Antwort auf deine Frage ob Pauline noch von der Reise spricht, erstaunlich, ja!! Sie erinnert sich ganz besonders an den Aufenthalt auf Mauritius. An kennen gelernte Personen/ Freundinnen/ Freunde nicht mehr, aber die Tiere, Ereignisse wie der Helikopter Flug oder auch der verstorbene Kiter sind ihr sehr präsent im Kopf und sie lässt es immer wieder mal für sich aufblühen. Und auch das Essen gehen genießt sie in vollen Zügen, ähnlich wie auf der Reise muss sie ein Kleid tragen und sich besonders schick machen. Sie hat es sich gut gemerkt.  Auf Kuba waren wir öfter in einem extra Restaurant des Hotels, dafür hat sie immer ein Kleid angezogen, Haare schick gemacht und immer eine Suppe bestellt. Auch bei uns darf diese Suppe meist nicht fehlen.... 

 

Für uns nur Kleinigkeiten, aber für sie hat es eine große Rolle gespielt. 

 

 

"Wenn etwas eine Rolle spielt, dann spielt alles eine Rolle.

Weil du wichtig bist, ist alles , was du tust, wichtig.

Jedes mal wenn du vergibst, verändert sich das Universum.

Jedes Mal wenn du anderen Menschen die Hand reichst und dich ihnen öffnest,

verändert sich die Welt.

Durch jede liebevolle und mitfühlende Handlung werden meine Absichten erfüllt,

und nichts wird mehr sein wie vorher.

 

" Zitat von William Paul Young"  in ' Die Hütte' 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0