Man sieht sich immer zweimal im Leben!

Der vorerst letzte Mosaikstein ist gelegt... 

 

Vieles hat sich seit unserer Rückkehr getan. Wir hatten uns einiges vorgenommen, wollten weitere Träume erfüllen, aber auch wieder ein halbwegs normales Leben führen. Leichter gesagt, als getan.

Nun sind wir fast ein halbes Jahr von unserem Weltreise zurück und es ist alles andere als Langweilig geworden. 

Hätte uns jemand vor 7 Wochen gesagt, dass sich die nächsten Wochen nochmal einiges in unserem Leben ändern wird, wäre dieser von uns für verrückt eingestuft wurden.

 

Aber nun alles der Reihe nach. Wie ihr ja wisst, hatte ich doch etwas größere Probleme mit der Heimkehr als Sandra. Das Gefühl, wieder hier angekommen zu sein und den vollen Spaß und die freue zu haben, hat sich in den ersten Wochen, gerade auch nach Beginn meiner neuen Arbeit, nicht geändert. Früher hätte ich die Situation vielleicht noch eher hingenommen, heutzutage definitiv nicht mehr. Das Leben ist zu kurz und schön, um Dinge zu tun, die für einen selbst nicht richtig und überzeugend sind und vor allem, die man sich anders vorgestellt hat. Die "ältere" Generation, die doch eher den Sicherheitsgedanken hat, wird wohl spätestens bei diesen Sätzen die Hände über den Kopf zusammenschlagen und fragen, was mit unserer Generation los ist... Dem kann man nur sagen, dass Sie anders ist und andere Dinge wesentlich wichtiger sind!

 

Ein Anruf vor wenigen Wochen änderte vieles. Leider musste ich damals, bevor wir unsere Reise angetreten haben, meinen Job kündigen. Die Entscheidung war keine leichte, da ich mich damals mehr als wohl gefühlt habe und die Arbeit riesigen Spaß gemacht hat. Bei der Entscheidung, ob man seinen Traum leben soll oder diesen aufschieben oder sogar gar nicht Leben soll, blieb leider nur der Weg der Kündigung. Der Spruch, dass man sich immer zweimal im Leben sieht, hat sich bei mir schon öfter bewahrheitet, so auch bei dem Anruf. Nachdem ich mit meiner ehemaligen Chefin länger telefoniert hatte, stand für mich nur eins fest! Hamburg, wir kommen!!! Seit letzter Woche ist nun alles vertragsmäßig in trockenen Tüchern, nächste Woche geht´s schon los.

 

Und soll ich euch was sagen? Es fühlt sich verdammt gut an, ja schon irgendwie fast wie als wenn es in die "alte, bekannte Heimat" zurückgeht! Die Vorfreude auf die neuen/alten Kollegen und vor allem auf die Arbeit ist riesig, unsere Planung was die Wohnungssuche in Hamburg und den Kindergarten betrifft, waren mehr als schnell erledigt und das Gefühl sagt bereits jetzt schon, dass sich nun alles doch irgendwie perfekt entwickelt hat.

 

Für uns heißt es nun noch, die letzte gemeinsame Woche in Oldenburg zu genießen, bevor es für ein paar Wochen ins schöne Rostock geht und wir dann am Pfingstwochenende unsere neue Wohnung in Hamburg beziehen.

 

 


geschrieben von:

 

Sebastian Kroll

Weltreisender / Kitesurfen / Blogger auf beachlifestyle.de


Kommentar schreiben

Kommentare: 0