Was geht ab auf Kos?

 

Kos ist eine wunderschöne kleine griechische Insel. Es gibt tolle Sandstrände und eine kleine wirklich tolle Stadt am Hafen zum schlendern. Viele Berge mit tollen Aussichtspunkten und eine kurze Überfahrt mit dem Schiff, von 20 Minuten, macht es möglich, einen Tag in Bodrum zu verbringen. Bodrum haben wir uns diesmal gespart, aufgrund der ganzen politischen Unruhen.

 

Durch unseren vielen Besuch wurde ich mehr als einmal zum Shoppen entführt und dies war wunderbar. Somit habe ich viele tolle griechische Gassen entdeckt mit einem zauberhaften Charme zum schlendern, schnuggeligen Cafés und wunderbare Handtaschen- und Schuhläden. Ein wahrer Traum. ;-)

 

Shoppen

Wer den Hafen entlang schlendert Richtung Bimmelbahn und Kreisel kommt gerade zu auf eine große Einkaufsstraße. Diese hat viele Geschäfte, die alle überteuert sind. Viel schöner schlendert es sich auf dem Marktplatz von Kos oder in einer Gasse. Dort gibt es viele Lederwarengeschäfte mit absolut fairen Preisen und auch Honig und Holzwaren kann man sich gut als Erinnerung mit nach Deutschland nehmen. Der Honig ist unglaublich köstlich hier.

Griechische Porzelanwaren kann man gut erwerben. Wir haben uns eine rote Porzelankanne mitgenommen, für unseren Frühstückstisch in Deutschland. Leckereien werden ganz typisch griechische überall angeboten und sollten probiert werden. Es gibt fantastische Desserts hier und das Frozen-Yoghurt-Eis ist ein muss für Eis Liebhaber. Teuer, aber ihr könnt es euch zusammen stellen wie ihr möchtet mit Früchten, Süßigkeiten und Saucen :-) Das Eis dürft ihr fast überall vorab probieren. Wenn ihr hier klickt, kommt ihr zu Google Maps, wir haben dort für Euch die Straße markiert, wo ihr die schöne Einkaufsstr. findet.

 

Zia

Da wir ein Auto hatten, was sich bei der kleinen Insel wirklich lohnt, sind wir auch ein wenig auf die Berge gefahren. Um genau zu sein auf einen, aber es gibt ein paar mehr. Wir sind nach Zia gefahren. Eine wunderbare kleine griechische Stadt, die ich mit Roland und dem Roller erobert habe. Dies geht mit Roller sowie mit Auto oder Quad. Es sind ca. 15 Minuten Auffahrt und der Ausblick über Kos lohnt sich. Oben in Zia ist eine kleine Stadt zum schlendern.

Sehr charmant und fantastisch freundliche Menschen, auf die man dort trifft. Hier gibt es alles was es in Kos City auch zu finden gibt, nur in einer kleineren Auswahl. Ein wunderbares Restaurant lädt mit seinem Aussichtspunkt zum Abendessen ein. Mit super Blick auf den hervorragenden Sonnenuntergang, unbedingt hin fahren wenn es nicht bewölkt ist.

Das Essen hat uns nicht von den Socken gehauen, dafür ist der Preis völlig akzeptabel. Gegenüber von diesem Restaurant ist eine schnugglige Bar. Man sitzt auf den Balkonrändern mit Kissen unterm Popo und kann dort den Sonnenuntergang genau so genießen. Super Atmosphäre.

 

Asklepion

Wir haben uns das Asklepion von Kos angeschaut. Keinen Ausflug wert wie ich finde. Bitte auf die Öffnungszeiten achten, dieses schließt um 19 Uhr und man muss eine halbe Stunde früher da sein, sonst  schließt der Wärter einem die Tür vor der Nase zu. 8 Euro Eintritt, für mich absoluter Quatsch. Zu sehen gibt es Steinmauern, diese sind mit Sicherheitsketten umschlossen. Die Treppen, die man aufsteigt geben einen tollen Ausblick über das Asklepion und oben ist ganz viel Ruhe. Für mich nicht lohnenswert, wir waren nach 15 Minuten wieder draußen.

 

Kos City

Der Hafen von Kos kann wunderbar am Abend mit den ganzen Lichtern genossen werden, viele Boote bieten Fahrten an und Restaurants laden dazu ein, den Abend gemütlich ausklingen zu lassen. Weiterhin kann man eine Bimmelbahn-Tour machen. Diese dauert 25 Minuten und beginnt immer um die volle Stunde. Oma und Opa haben es sich nicht nehmen lassen mit Pauline zu fahren. Pauline war hoch erfreut. Bei der Fahrt bekommt ihr eine schöne Erfrischung durch den Fahrtwind, sowie viele Informationen über Kos mit griechischer Musik. Paulchen hatte einen Heidenspaß und somit Oma und Opa auch. Kosten hierfür 6 Euro pro Person. Pauline war mit 2 Jahren noch frei.

 

Paradise-Beach

Action gibt es am Strand vom Paradise-Beach. Es ist jede Menge los dort und ziemlich windstill. Also auf einen heißen Tag einstellen. Ein Wasserparcour auf dem Meer lockt mit viel Spaß für 4 Euro pro Person. Kleinkinder dürfen diesen leider nicht benutzen. Weiterhin kann man Jetski, Paragliden, Flying Fish etc. fahren. Wir haben das Paragliden und Jetski gebucht und durften dann das Tretboot den ganzen Tag kostenfrei nutzen. Das war wunderbar mit Pauline, zumal eine Rutsche dran war. Schnorchelausrüstung nicht vergessen, da dort Luftblasen vom Meeresgrund aufsteigen. Ein kleines Highlight. Ein actionreicher Tag mit viel Musik, vielen Menschen und wenig Ruhe. Ein kleinen Tipp haben wir auch noch. Genau ggü. vom Paradise-Beach ist ein kleiner, sehr ruhiger und naturbelassener Strand. Das Wasser ist hier ebenfalls glasklar und man kann gut 100 m ins Meer laufen, da es nur langsam tiefer wird. Meist ist es hier recht windig und der ein oder andere Kiter ist am Kohilari-Beach ebenfalls zu finden.

 

Reiten 

Wer gern reitet, kommt hier voll auf seine Kosten. Viele Horsefarmen stehen einen in Marmari zu Verfügung. Die wohl größte ist Erikas Horsefarm. Dort können Kids jedes Alters aufs Pferd und auch reiten beim Sonnenuntergang wird zu einem guten Preis angeboten. Pauline hat es genossen mal wieder zu reiten. Gute Preise, tolle Farm, gepflegte und gut genährte Pferde werden dort liebevoll umsorgt und es gibt sogar einen Spielplatz.

 

Embros Therme

An der Südküste hinter der Stadt Kos befindet sich noch die Embros Therme. Diese liegt an der Felsküste und man muss einen steilen Abhang als Fußmarsch in Kauf nehmen um diese zu sehen und zu genießen. Zum Hoch laufen stehen Esel zur Verfügung. Wir waren nicht besonders beeindruckt. Die Therme ist im Meer mit Steinen abgegrenzt und hat ca. eine Größe von 7 Metern.  .

 

Salzsee Tigaki

Zwischen Tigaki und Marmari befindet sich ein sehr großer Salzsee direkt hinterm Meer. Mit etwas Glück lassen sich hier jede Menge Flamingos in freier Natur beobachten. Wenn ihr eh gerade in der Nähe seit, könnt ihr mal schauen, ob ihr die rosafarbenen Flamingos findet.


      

geschrieben von:

 

Sandra Kroll

Weltreisende / Sandburgenbauerin / Bloggerin auf beachlifestyle.de

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Franzi (Dienstag, 16 August 2016 15:22)

    Tolle Erinnerungen :-)))

  • #2

    Cindy (Freitag, 19 August 2016 19:38)

    Danke für die tolle Zusammenfassung über kos :) werde davon bestimmt in meinem Urlaub was ausprobieren :)))

  • #3

    Basti von Beachlifestyle (Sonntag, 21 August 2016 04:45)

    @ Franzi

    Tolle Erinnerungen an alle super Zeit ;)

    @ Cindy

    Das freut uns, wann geht's bei dir los und wohin auf Kos? Dir einen tollen Urlaub