Mauritius...Der zweite Teil unserer Weltreise beginnt!

Als wir uns vor einiger Zeit entschieden haben, unsere Route zu ändern und uns für Mauritius entschieden haben, ging die Informationssuche erst einmal los. Mauritius war bei mir, aus welchen Gründen auch immer, bisher nicht in der engeren Auswahl. Anscheinend völlig zu unrecht, da Mauritius so viel zu bieten hat und weltweit zu den Top 5 Zielen gehört. Also wird es höchste Zeit, dass auch wir dort einen Stopp einlegen. Obwohl aktuell Winter ist und es das wohl erste Ziel ist, wo ich einen Shorty tragen muss, ist die Windsaison aktuell perfekt und sollte mir viele schöne Stunden auf dem Wasser bescheren.

 

Welche Fluggesellschaft haben wir genommen und wie sieht es mit einem Visum aus?

 

Wir mussten nicht lange suchen, als wir die Werbeanzeige bei Facebook gesehen haben, dass Eurowings direkt nach Mauritius fliegt. Die Preise bei Eurowings sind einfach hervorragend und durch die Kreditkarte auch bei Sportgepäck unschlagbar. Der Flug ab Köln dauert 11:50 Std. und startet Nachmittags, dementsprechend ist es auch noch größtenteils ein Nachtflug.

Die Infos zum Visum waren teils etwas irreführend, da man viel liest, dass kein Visum benötigt wird für touristische Aufenthalte. Also habe ich vorsichtshalber bei der Botschaft nachgefragt und die Information bekommen, dass bei der Einreise ein Visum für drei Monate ausgestellt wird. Dieses kann um weitere drei Monate verlängert werden, ein Nachweis über finanzielle Mittel und dem dementsprechenden Rückflug ist Pflicht. Wir haben vorsichtshalb nach genau drei Monaten einen Flug mit einer kostenlosen Stornierungsoption gebucht, um das Visum zu erhalten und werden vor Ort dann entscheiden, ob wir dort länger bleiben.

 

Wie kommen wir zur Unterkunft ?

 

Die letzten Monate haben wir festgestellt, dass eine Vorabbuchung des Taxis immer teurer war als direkt vor Ort. Allerdings gibt es nichts nervigeres, als nach einem langen Flug am Flughafen zu stehen und ein passenden Bus oder Van zu suchen. Deshalb haben wir uns wieder für eine Vorabbuchung des Transfers, dieses mal für TaxiMauritius, entschieden. Dafür zahlen wir dann lieber ein paar € mehr.

 

Für welche Unterkunft haben wir uns entschieden?

 

Die Auswahl an Unterkünften ist enorm, von der günstigen Wohnung bis zum luxuriösen 5-Sterne Hotel. Der bekannteste Strandabschnitt für Kitesurfer auf Mauritius ist definitiv Le Morne, allerdings wollen wir ja auch bewusst nicht so bekannte Alternativen sehen und haben uns deshalb die ersten vier Wochen für das La Palmeraie Hotel im Osten der Insel entschieden. Das 4-Sterne Hotel ist hervorragend bewertet, mit 60 Zimmer eher klein und liegt direkt am Strand mit schönem Kitespot vor der Tür.

 

Danach geht es dann weiter in das Preskil Beach Resort, wo wir uns für sechs Wochen eingebucht haben. Auch wenn sicherlich noch einige andere Hotels in der engeren Auswahl waren, hat mich das Hotel irgendwie von Anfang an angezogen...Ich glaube, dass Argument, dass es das einzige Hotel auf der Insel ist, welches auf eine privaten Halbinsel liegt, war am Ende entscheidend. Das Kiten ist ebenfalls direkt am Strand für Hotelgäste möglich, dieses Jahr ist das Hotel zudem der Hauptsponsor der Hydrofoil Pro Tour auf Mauritius und stellt seinen Strand für den Event zur Verfügung.

 

Wir werden nun noch die letzten Sachen packe und in den Mietwagen tun. Morgen geht es  dann nach Düsseldorf/Köln  und Donnerstag dann in den Flieger...Der nächste Beitrag kommt dann aus Mauritius ;-)

 


geschrieben von: 

  

Sebastian Kroll 

Weltreisender / Kitesurfen / Blogger auf beachlifestyle.de 


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Franzi (Mittwoch, 27 Juli 2016 08:45)

    Ich werde euch soooo vermissen ....
    Wünsche euch eine tolle Zeit auf Mauritius

  • #2

    Fae Brune (Montag, 06 Februar 2017 14:17)


    If you would like to take a great deal from this post then you have to apply these methods to your won website.