Krankenversicherung

Seit dem Jahr 2007 besteht in Deutschland eine grundsätzliche Versicherungspflicht für jeden Bürger, der seinen Wohnsitz in Deutschland hat. Da jedoch die normale Krankenversicherung für Langzeitreisen denkbar ungeeignet ist, mussten wir uns auf die Suche nach einer Auslandskrankenversicherung machen.

 

Aber einfach die Krankenkasse in Deutschland verlassen und eine Auslandskrankenversicherung für einen Langzeiturlaub abschließen?

 

Kurz und knapp lässt sich sagen, dass dies so einfach geht. Über die deutsche Krankenversicherung ist man den ersten Monat nach der Kündigung noch nachwirkend versichert, spätestens dann sollte alles geklärt sein. Ansonsten müsst Ihr für die Versicherungsbeiträge selbst aufkommen, obwohl die Versicherung außerhalb Europas keinen wirklichen Nutzen hat. Normal springt ab diesem Zeitpunkt die Bundesagentur für Arbeit ein, allerdings kommt eine Vermittlung von Euch ja nicht infrage, deshalb besteht kein Schutz.

Welche Versicherung ist die Beste für mich?

 

Diese Frage könnt nur Ihr selbst beantworten. Da die Priorität einer guten gesundheitlichen Absicherung bei uns sehr groß ist, habe ich mich auf die Suche gemacht und diverse Angebote der verschiedenen Firmen verglichen sowie auch den Test der Urteil der Stiftung Warentest berücksichtigt. Das Angebot ist überschaubarer als bei der normalen Auslandskrankenversicherung, die ja nur für kurze Reisen gilt und somit nicht für uns in Frage kommt. Wir haben uns für einen Sondertarif der HanseMerkur (RK365 Spezial)entschieden. Dieser gilt für die gesamte Familie und ist bis zu 18 Monaten gültig. Uns war wichtig, das wir die gesamte Reise eine sehr gute private Krankenversicherung haben, die auch einen Heimaturlaub von 4 Wochen beinhaltet und einen medizinisch sinnvollen Rücktransport beinhaltet, falls doch mal was passiert!

 

Anwartschaft ist kein Thema mehr!

 

Die oben genannte Versicherungspflicht hat den entscheidenden Vorteil hat, dass die noch vielen bekannte Anwartschaft sich erübrigt.Sobald man zurück ist, kann man jederzeit in die gesetzliche Krankenversicherung zurück, in der man vorher war. Wichtig ist nur, dass Ihr euch, bzw. die Arbeitsagentur umgehend nach der Rückkehr wieder anmeldet.


geschrieben von:

 

Sebastian Kroll

Weltreisender / Kitesurfen / Blogger auf beachlifestyle.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0